Link zur Startseite
Sie sind hier: Startseite >> lexicon >> Wesen >>  Nachrichten  | Registration  | Anmelden | 

Dämon

Ein Dämon, oder auch Daimon genannt, ist in der westlichen Welt als gefallener Engel definiert. Nach dem Buch Henoch und dem Alten Testament gab es zwei Ereignisse, bei denen Engel aus dem Himmel verstoßen wurden. Namentlich der erste und zweite Fall der Engel.
Der erste war der, bei dem die sogenannten Nephilim durch die sexuelle Vereinigung von Engeln und Menschenfrauen gezeugt wurden und der zweite die Rebellion Luzifers.
Somit gibt es schon einmal drei Arten an Dämonen aus christlicher Sicht.

Wenn man nun noch die des Buddhismus, Islam und Hinduismus, sowie die der Abspaltungen, Randgruppen und unpopulären Religionen hinzunimmt, kommt man auf eine schier unbegrenzte Anzahl an Dämonenarten.

Ebenfalls werden viele alte Götter auch zu den Dämonen gezählt. 

Viele Völker geben denselben Dämonen aber verschieden Namen, wodurch dieses Geflecht noch unübersichtlicher wird. Deshalb empfiehlt es sich, wenn man über Dämonen spricht nicht den Namen der Art zu nennen, sondern eine Beschreibung ihres Aussehens und Wirkens abzugeben, damit keine Missverständnisse auftreten und alle Beteiligten wissen worum es geht.

Zusätzlich lassen sich all diese Dämonen in drei Gruppen einteilen. Diejenigen, welche selbst auf der Erde gewirkt, diejenigen, welche auf andere Art die Welt beeinflusst und diejenigen, welche gar kein Interesse an dieser Welt haben und nur auf astralen Welten agieren oder einfach nur ihr "Leben" führen.

Das Problem mit Dämonen ist, dass die Menschheit keine Ahnung von ihnen hat/haben will. Die meisten gehen davon aus, dass es sie nicht gibt oder sie das personifizierte Böse, oder pure Einbildung/Geisteskrankheiten sind.


Nun also ein paar grundlegende Fakten zur Aufklärung
1. Es gibt Dämonen, so wie es die Luft um dich herum gibt. Ob du das nun wahrhaben willst oder nicht spielt dabei keine Rolle. Den meisten bist du sowieso vollkommen gleichgültig. Dämonen tauchen in jeder Religion, jedem Gebiet zu jederzeit auf, sie agieren und erzielen Wirkung in allen Ebenen. Es mögen Zufälle sein, doch wenn sich Zufälle häufen, sollte man irgendwann von einem Schema ausgehen. Und wenn man ein Schema findet, dann sollte man versuchen seinen Geist offen zu halten, statt sie kategorisch abzulehnen. Das wäre auch im Sinne der atheistischen Aufklärung.
2. Es gibt Dämonen die nie im "Himmel" waren und dort auch nicht sein wollen. D.h. sollte ein Gott die Menschen geschaffen haben, hat er keine Macht über einige Dämonen, da diese nicht seine Schöpfung sind.
3. Dämonen wollen nicht die totale Zerstörung der Welt bewirken, sondern lediglich ihre persönlichen Ziele erreichen, dazu können natürlich Rache, Mordlust, Sex und Gewalt zählen, müssen aber nicht.
4. Man kann sich als Mensch permanent mit einem Dämon verbinden und so dem Dämon eine fleischliche Inkarnation ermöglichen.
5. Die Namen der Dämonen unterscheiden sich in diversen Paradigmen. Dies liegt daran, dass jeder Mensch eine andere Beschreibung für diese Wesen hat. So sind die Namen häufig intuitiv, oder durch einen Auslöser zustande gekommen. Es ist nur sehr selten, dass ein Dämon sich vorstellt. Ihm ist es sogar egal, wie er genannt wird, solange er einen Namen erhält. Denn wer den Namen eines anderen verwendet zollt automatisch Respekt.
6. Es gibt unter den Dämonen eine Hierarchie.
7. Man kann jeden Dämonen "beschwören", nur der (Energie)Aufwand steigt.
8. Nur weil man sich mit Dämonen einlässt, heißt das nicht, dass man "böse" ist.
9. Die mit Abstand meisten Dämonen leben auf astralen Ebenen und die mächtigen unter ihnen haben dort Gebiete inne.


Copyright 2021 ascendens ad aeternitas - Aufstieg zur Ewigkeit Rechtliche Hinweise | Kontakt | Spenden | Chat | Externes