Link zur Startseite
Sie sind hier: Startseite >> exercitatio >> Basisübungen >>  Nachrichten  | Registration  | Anmelden | 

Energiekontrolle: Gegenstände laden

Du bist nun fähig Energie in deinen Händen zu sammeln. Nimm nun zwei Reiskörner (oder andere kleine identische Gegenstände), jedes in eine deiner Hände. Nun beginne, wie in Energiekontrolle 1 beschrieben, damit eine Hand zu laden. Lasse die andere komplett aus und vor. Manchmal hilft es die Hand die geladen werden soll zu einer Faust zu ballen. Nun lasse die Energie deiner Hand in das Reiskorn fließen. Sehe wie es diese Energie in sich aufsaugt. Du spürst eventuell, dass deine Kräfte ein wenig abnehmen, oder siehst deine Hand nicht mehr ganz so rot glühen, aber das ist normal. Sollte dir das Schwierigkeiten bereiten passe deine Atmung an. Sammele während des Einatmens Energie und lasse diese dann beim Ausatmen in das Reiskorn fließen. Häufig lässt es sich nicht vermeiden, dass man auch die andere Hand mitlädt. Dies lässt sich dadurch aktiv vermeiden, dass man die Energie von dieser Hand in die andere wandern lässt und somit eine Art "Unterdruck" erzeugt.

Nun zu dem Teil dieser Praxis, der dir ein wenig die Augen öffnen soll. Gehe nun zu einer beliebigen Person, Mutter, Vater, Schwester, bester Freund, beste Freundin... gebe ihm/ihr beide Reiskörner und frage: "Welches ist schwerer?" Keine Sorge niemand wird von dieser Frage auf dein Studium der Magie schließen. Die meisten werden es für eine Scherzfrage, oder für einen Sinneswahrnehmungstest halten. Dennoch werden die meisten, die versuchen diese Frage ernsthaft zu beantworten das Reiskorn auswählen, welches du zuvor geladen hast. Am Anfang ist es möglich, dass es keine 100% Trefferwahrscheinlichkeit gibt, aber selbst wenn diese nicht so ist, wirst du feststellen, dass weit über 50% das richtige Reiskorn auswählen.

Für die Zweifler und Kritiker, die meinen, dass man unterbewusst selbst schon das schwerere auswählt, wodurch der ganze Test ad absurdum geführt wird und das Ergebnis somit nicht richtig sein kann, nehmt zwei Sandkörner. Dabei gilt jedoch, dass ihr euch trotzdem Mühe geben sollt, steckt Energie hinein, macht es nicht halbherzig und auch wenn es euch dumm oder unnütz erscheint tut es einfach und reflektiert danach.

Als letzte Anmerkung sei zu sagen, dass es einige magische Praktiken gibt, bei denen es nur darum geht die Wahrscheinlichkeit für das Eintreffen von Ereignissen zu erhöhen. Diese "Magie" haben früher auch die einfachsten Leute verübt. Z.B. Fischer, Bauern, Seefahrer...


Copyright 2021 ascendens ad aeternitas - Aufstieg zur Ewigkeit Rechtliche Hinweise | Kontakt | Spenden | Chat | Externes